[Anzeige] Gut versichert, oder was?

Ich bin frustriert!

 

Habe ich letztes Jahr in Vorbereitung auf meine Baltikumsreise noch gedacht, dass ich genau dort mein Motorrad mit 100 Ketten sichern muss und weniger als ein persönlicher Wachmann gar nicht in Betracht kommt, so stelle ich fest, dass beschauliche Eifel-Städtchen wie Bitburg oder die eigene Garage daheim einem viel mehr Sorgenfalten auf die Stirn treiben sollten.

Wäre euer Mopped versichert, wenn jemand auf die Idee käme, euch dies nachts aus der eigenen Garage zu entwenden? Und wenn es versichert wäre, dann auch in der richtigen Höhe?

Puha – meins wäre es – gerade noch mal geprüft. Auch die ca. 1000 Euro Zusatzausstattung habe ich mitversichern lassen, denn die habe ich – auch wenn ich die kleine schwarze Strom gebraucht gekauft habe – damals dem Vorbesitzer teuer bezahlt. Und zumindest die fast einzigartige Doppelauspuffanlage hätte ich mir auch wieder neu angeschafft!

 

Versicherung gut gesichert
Über Nacht stehen die Motorräder hinter Gittern

 

Ich nehme dies auch mal als Anlass, die gesamten Leistungen meiner Versicherung zu prüfen. Denn immerhin geht im Herbst nach Sardinien und die Insel hat ja auch nicht den besten Ruf was Motorrad-Diebstähle angeht.

 

  1. Motorradhaftpflicht

Check! Habe ich! Ist ja wohl auch das mindeste! Geht auch vom Gesetz her gar nicht ohne!

Dies deckt alles das ab, was ihr quasi dem Gegner schuldet, wenn ihr der Unfallverursacher seid, also z.B. das Abschleppen seines Fahrzeugs, seinen Mietwagen, aber auch ggf. seinen Personenschaden.

OK, der Gegner ist versichert, aber was ist mit mir?

 

  1. Teilkaskoversicherung

Check! Habe ich auch! Meine Teilkasko übernimmt schon mehr Schäden, wie z.B. Glasbruch oder Diebstahl. Gerade entdecke ich, dass auch ein Kurzschluss an der Verkabelung und daraus resultierende Folgeschäden mit versichert wären. Cool! Das kann bei meiner „mit Strom-Firlefanz“ (Zitat meiner Werkstatt) verunstalteten V-Strom ggf. mal relevant werden.

 

  1. Vollkaskoversicherung

Die Vollkaskoversicherung übernimmt auch selbstverschuldete Unfälle und übernimmt auch die Schäden bei Vandalismus – also zumindest bei meiner Versicherung. Hier habe ich mich aber dagegen entschieden! Der Zeitwert war zu niedrig für das, was sie mir wert ist!

 

Welche Versicherung zu euch passt, zu eurem Motorrad, das müsst ihr selbst entscheiden. Ich würde mal sagen, es gilt das gleiche wie beim Auto: Je neuer, desto Vollkasko!

Eine gute Erläuterung der verschiedenen Versicherungen habe ich bei CosmosDirekt gefunden. Aber nicht nur das, die ein oder andere Formulierung in „Juristen-Deutsch“ ist hier auch noch mal gut erklärt worden.

Anhand der Liste könnt ihr auch prüfen, ob eure Versicherung ggf. auch einen erweiterten Versicherungsschutz anbietet wie z.B. bei Erdrutsch oder dem Verzicht auf Einwand der groben Fahrlässigkeit beinhaltet. Manche Versicherungen decken bei Wildunfällen z.B. nur solche mit Haarwild ab. Während der Seehund zum Haarwild zählt (ist uns nicht allen schon mal ein Seehund vors Zweirad gesprungen ), so gehören Hunde z.B. nicht dazu. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht. Aber bei dem ein oder anderen Hofhund war ich mir nicht sicher, ob ich ihn von der Straße oder er mich vom Motorrad holt.

 

Motorradunfall
Motorrad am Boden – keine gute Perspektive

 

Ich finde aber, es gibt darüber hinaus noch ein paar sinnvolle Ergänzungen zu der reinen Motorradversicherung.

 

Sinnvolle Ergänzungen

 

So habe ich z.B. bei meinem Anbieter heute (ich habe mich ja auch heute mit dem Thema endlich mal befasst) eine Auslands-Schadenschutz-Versicherung abgeschlossen. Diese übernimmt quasi die Leistungen der gegnerischen Haftpflichtversicherung, wenn der Unfallgegner keine oder eine zu niedrige Versicherung hat. OK, ich glaube nicht, dass dies in Belgien, Frankreich oder Österreich der Fall sein wird. Aber man weiß ja nie. Und für meine Reise nach Rumänien macht diese günstige Erweiterung der Versicherung aus meiner Sicht echt Sinn.

Ich habe auch eine dauerhafte Reiserücktrittsversicherung. Die gilt unter bestimmten Voraussetzungen (Dauer der Reise etc) ohne separate Meldung jeder einzelnen Reise für alle meine Reisen, egal ob mit Motorrad oder Auto. Selbst gebuchte Zugfahrkarten sind damit versichert, falls ich krankheitsbedingt die Fahrt nicht antreten kann. Find ich super!

Als drittes – und die finde ich super wichtig – nenne ich meine Auslandskrankenversicherung.

Denn – und das wünsche ich keinem – wenn ich im Ausland schon krank werde oder einen Unfall haben, dann möchte ich mir nicht noch Sorgen um die Bezahlung der Behandlung oder sogar einen Krankenrücktransport machen. Dass ich hier – relativ – sorgenfrei sein kann, bezahle ich gerne!

Geiz ist geil!

 

Ist Geiz geil?! Nein, ich finde nicht. Aber dennoch solltet ihr prüfen, ob ihr nicht bestimmte Rabatte bei eurem Versicherer in Anspruch nehmen könnt.

Die einen bieten einen Sondertarif, wenn ihr Beamter seid oder einer bestimmten Berufsgruppe / bestimmten Unternehmen angehört. Die anderen bieten Kombi-Rabatte, wenn mehrere Verträge beim gleichen Versicherer abgeschlossen sind oder werden.

Oder steht euer Auto/Motorrad mittlerweile in einer abgeschlossenen Garage, habt ihr Hauseigentum oder hat sich eure Fahrleistung im Vergleich zum Versicherungsvertrag geändert?

Prüft das doch einfach noch mal.

Ach ja, und informiert euch sicherheitshalber auf jeden Fall bei eurer Versicherung, ob es für euer kommendes Reiseziel irgendwelche Besonderheiten gibt. Ich fahre im Herbst ja nach Sardinien und habe das eher beiläufig erwähnt. Ich wusste aber nicht, dass es für Italienreisen eine eindeutige Empfehlung gibt, dort eine grüne Versicherungskarte mitzuführen! Die wird mir jetzt schon mal zugesendet. Willkommen in Europa!

Aber das Beste wäre, wenn ihr all das gar nicht braucht! Also immer eine gute und unfallfreie Fahrt euch!

 

Motorrad Versicherung Fähre
Meistens sind Fährfahrten bei den Leistungen ausgeschlossen

 

Anmerkungen:

Anmerkung 1:

Die Weltenbummler unter euch grinsen vermutlich über meine Versicherungen. Klar, kann man sich überversichern. Bin ich vermutlich auch. Aber ich fühle mich gut dabei!

Anmerkung 2:

Ob ich bei Cosmos versichert bin? Nein! Warum nicht? Nun ja, ich gehöre zu den nicht besonders wechselfreudigen und agilen Versicherungsnehmern. Ich wechsele meine Krankenversicherung nicht, ich bekomme nicht mit, wenn ein Tarif günstiger wird (auch nicht beim Handy) und zahle immer brav die Beiträge – für was auch immer! Aber ich habe mir anhand der Liste meine Leistungen einmal näher angesehen und kann daher auch hier auch die nächsten Nächte wieder ruhig schlafen.

Anmerkung 3:

Ich habe in dem Zuge übrigens meine Autoversicherung mal „down-gegraded“, also reduziert. Aus der oben beschriebenen Wechselträgheit bezahle ich für meinen 12 Jahre alten Toyota immer noch eine Vollkaskoversicherung. Bis heute. Ab morgen dann nur noch Teilkasko! Peinlich!

Anmerkung 4:

Wer oft mit der Fähre unterwegs ist, sollte auch diesbezüglich seinen Versicherungsschutz dringend prüfen, denn meistens sind Fährfahrten nicht inkludiert!

 

8 comments on “[Anzeige] Gut versichert, oder was?

  1. Julia, auch nicht vergessen, die Fahrer Ausstattung mit zu versichern. Meine beste Jacke sowie mein Helm (Arai) haben je ein 4 stelliges Loch in mein Budget geschlagen, da lohnen sich die paar Kröten mehr Prämie für diesem Zusatz!

  2. Das Thema wird vor allem dann interessant wenn man den eigenen Wohlfühlbereich (Europa) verlässt und in Regionen fährt die nicht mehr von der eingenen Versicherung abgedeckt werden.
    Da werden dann für das Motorrad die Haftpflicht und für den Fahrer die Krankenkasse wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.