„Mal eben“

Ich war heute „mal eben“ in der Werkstatt.

Nur „mal eben“ was prüfen.

Nicht Großes halt…

Meine kleine zauberhafte Schwarze springt ja nicht mehr an, also zumindest nicht immer, halt manchmal schon…. (Siehe Pyrenäen – Freitag unter Anmerkung 3 ganz unten)

Das wollte ich heute klären lassen.

Gut, ich weiß nicht, ob „oh-oh“ und „hmm“ und „so was schon mal gesehen ?“ den Kunden beruhigen soll. Ich weiß schon, warum ich die Maschine sonst abgebe und nicht dabei stehen bleibe.
Das ist ja, wie Zahnarzt ohne Vollnarkose! Ich möchte keine besorgten Blicke von Ärzten und Schwester bei einem Mini-Loch im Zahn ernten, die mir das Gefühl geben, mein letztes Stündlein hätte geschlagen.

Aber genau so guckte heute Schrauber 1, bevor er Schrauber 2 hinzuzog, um dann zu dritt mit Schrauber 3 so lange zu probieren, bis Chef 1 die Lösung hatte.

Gut, so schlimm war es nicht, aber so schlimm fühlte es sich an! 😉

Wir sind aber tatsächlich nur ein bißchen klüger. Für einen Freitag nachmittag wenige Wochen vor dem Winter reicht es aber.

Der sonst so oft anfällige Schalter im Kupplungshebel sieht gut aus. Ist der Kupplungszug komplett ausgehangen, startet die Kleine auf allen Stufen problemlos. Von daher schließen wir den Schalter als Ursache aus. Aber auch ganz ohne Kupplungszug fahren schließe ich aus.

Wir vermuten, dass die V-Trec Hebel im Laufe der Zeit ausgeleiert sind. Als würde ich viel schalten!!! Pft! Nur weil ich ständig hinter riesigen GSen und wahnwitzig schnellen KTMs her hetzen muss, schalte ich doch nicht viel! Ich doch nicht!

Aber mal ehrlich: Hatte schon mal jemand das Phänomen mit den V-Trec Hebeln?

Mein Händler verbaut die auch selbst und ist von der Qualität eigentlich überzeugt. Ich ja auch – eigentlich!

Mit Originalhebeln startet sie auch sofort. Aber wer will die schon! Außerdem habe dafür zu kleine Patschepfötchen. Also werde ich es im Winter mal mit neuen Hebeln bzw. einem neuen Hebel links versuchen. Oder weniger Motorradfahren, damit die Hebel länger halten.

Aber auch das schließe ich aus! 😉

Bis zum Winter haben wir aber für den Notfall auch noch eine Lösung gefunden: Man kann den Handprotektor so weit hoch schieben (mit männlicher roher Gewalt), so dass ich den Hebel im Notfall bis auf 5 stellen könnte, denn da startet sie auf jeden Fall.

Aber so komme ich bis zum Winter…

See you – Suzuki-Werkstatt Geenen – im Winter! Nur weil ich nichts elektrisches mehr anbauen darf, werdet ihr mich nicht los!

So einfach nicht! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.