Jahresrückblick 2018

Darf man im März noch einen Jahresrückblick schreiben? Man darf nicht nur, man muss!

Warum? Nun ja, der Regen rinnt an den Fenstern hinab und während ich Pläne für 2019 schmiede, schwelge ich in Erinnerungen an 2018….

Hach, erinnern ist sooo schön!

 

Januar 2018

Die Saison beginnt auf meiner kleinen V-Strom bei 75275 km. Normalerweise starte ich so früh selten in die Saison. Ich habe keine Chance, das Motorrad bei mir vor der Tür von Salz und Dreck zu befreien und bei den Temperaturen sind oftmals die Waschstraßen noch geschlossen.

 

 

Aber da Monika mich besuchen kommt und wir über Karten gebeugt, DVDs ansehend und mit einem Reiseführer ausgestattet unsere Sardinien-Tour im September planen, fängt auch bei mir das Kribbeln in den Fingern an. Daher begleite ich sie auf dem Rückweg noch ein Stück bis ins Bergische Land.

Die Sonne scheint uns auf den Pelz, aber die Temperaturen dauerhaft knapp über oder unter dem Gefrierpunkt lassen uns doch öfter eine wärmende Pause einlegen. Erinnerung an mich: Die Heizgriffe funktionieren nicht mehr gescheit. Dringend drum kümmern!

Foto suche!

 

Februar 2018

Motorrad? Was ist das?

Ja, ich gebe zu, ich halte tatsächlich weiter Winterruhe. Zwischen Mitte November und Karneval bin ich einfach nicht in Mopped-Stimmung. Bums, basta, aus!

Aber das hindert mich nicht daran, Pläne für 2018 zu schmieden! Ich würde gerne einige meiner virtuellen Freunde persönlich kennenlernen. Ob ich das schaffe?

 

März 2018

Der März startet mit meinem persönlichen Pflichtprogramm, der “Motorräder Dortmund“, eigentlich der letzten Messe einer jeden Wintersaison. Leider wird die Messe von Jahr zu Jahr etwas kleiner, aber ich genieße die Atmosphäre immer sehr und freue mich auch, liebgewonnene Freunde wiederzusehen.

 

 

Den Rest des Monats ärgere ich mich mit dem Thema herum, was viele Blogger, Forenbesitzer etc seit Wochen umtreibt: Der Datenschutzgrundverordnung. Was man da nicht alles bedenken muss! Fast bereut man den Tag, an dem man beschlossen hat, nicht mehr nur für sich, sondern auch für andere zu schreiben!

Unser Stammtisch hat ein Erste-Hilfe-Training extra für uns als Motorradfahrer organisiert. Das war erstes eine tolle Idee, zweitens total informativ und drittens wiederholenswert!

 

 

April 2018:

Endlich passt das Wetter, endlich geht die Saison auch für mich so richtig los! Traditionell starte ich ja früh im Jahr mit dem ersten meiner Sicherheitstrainings, das ein oder andere reiht sich dann im Laufe des Jahres immer noch mit dazu. In schöner Truppe haben wir es uns also wieder beim ADAC und “Perfektion2” gut gehen lassen und uns die Winter-Spinnweben aus unseren Knochen klopfen lassen.

 

Ordentlich in Reih und Glied – wie bei Le Mans!

 

Ich kann jedem nur ans Herz legen, hier bei einem Anbieter seiner Wahl zu einem Thema seiner Wahl auch immer mal wieder Trainings zu buchen. Das bringt eine Menge! Aber dazu demnächst hier im Blog eh noch mal mehr! 😉

Aber auch die erste lange Tagestour steht endlich auf dem Programm. Es ist so schön, mit den Jungs und Mädels durch die Landschaft zu brausen, sich den Fahrtwind um die Nase wehen zu lassen und bei den Pausen allerlei Blödsinn zu quatschen! Ihr seid toll!

 

 

Der Monat endet so wie auch der April 2017 – mit der WaPu-Tour  (WAlPUrgisnacht) in den Harz. Wie im Vorjahr haben uns die Inhaber des V-Stromforums herzlich zu sich in Haus und Hof eingeladen, um ein paar tolle Tage bei Ihnen zu verbringen und um das Feuer zu tanzen. Da lassen wir uns doch nicht lumpen und starten in schöner Runde in den Harz.

 

 

Mai 2018

Auf dem Rückweg aus dem Harz wackelt mein Navihalter sehr bedenklich. Muss ich wohl mal die Schrauben festziehen. Beim Abbau des Halters trifft mich fast der Schlag – mir wäre das Ganze demnächst wohl um die Ohren geflogen.

 

 

Guter Rat war teuer! Immerhin steht die nächste größere Tour vor der Tür! Aber da kommen diese genialen V-Stromer wieder ins Spiel. Ein paar Bilder hin und her geschickt, Zeichnungen hinterher, exakte Masse hinzugefügt (“Zitat: Ja, das werden so 2,4 cm sein, denke ich. Vielleicht ein bisschen mehr, also so von der Ecke zu der anderen.”) und schon bekam ich postwendend einen neuen – extra für mich nach der vorhandenen Vorlage hergestellten – Halter mit der Post nach Hause geschickt! Danke noch mal dafür, Carsten!

Apropos reparieren: Die kleine Schwarze braucht auch noch neue Schuhe – Suzuki Geenen in Kempen zieht in gewohnter Manier die Metzler Tourance Next auf. Ich liebe diesen Reifen! Habe ich euch das eigentlich wie meinen Stammtisch-Jungs schon 100.000 Mal vorgepredigt! 😉

 

 

Aus der Not eine Tugend machen, das können Monika und ich. Unsere erste Tour des Jahres war nämlich eigentlich irgendwie ganz anders geplant. Ich sollte mit einer Africa Twin von Honda eine Reportage an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze entlang schreiben. Termin egal!

“Termin egal” relativierte sich, da sich meine Urlaubsplanung vom Büro genau mit der Pressevorstellung der neuen Honda-Modelle überschnitt. Also war es nix mehr mit der Africa Twin für die Zeit. Route und Termin waren aber geplant. Also fahren Monika und ich die halt mit den eigenen Moppeds.

Was als Notlösung beginnt, entpuppt sich als phantastische Reise entlang der ehemaligen Grenze, an der Ostsee entlang bis Usedom und dann wieder Richtung Süden immer an der polnischen bzw. tschechischen Grenze entlang.

 

 

Achtung Spoiler: Soviel sei verraten: Es hat uns so viel Spaß gemacht, dass es in 2019 eine Fortsetzung unserer Tour “Deutschland – eine Grenzbefahrung” geben wird.

 

Juni 2018

Im Juni findet das traditionelle V-Stromtreffen statt. 250 V-Stromer (und Ex-Stromer, Sozia-Stromer, BMW-Stromer, andere Fremdmarken-Stromer) treffen sich jedes Jahr irgendwo in Deutschland, um 3 Tage lang gemeinsam die Zeit zu verbringen, schöne Tagestouren zu “erfahren”, das ein oder andere Getränk zu sich zu nehmen und mit einfach 249 genauso verrückten eine geile Zeit zu haben.

Dies ist uns auch 2018 wieder gelungen. Danke daher an die Orga 2018, die das Treffen in Friedrichroda-Finsterbergen organisiert hat!

 

 

Den Bericht hat es in diesem Jahr dazu im V-Stromforum gegeben, mehrfach am Tag, mehrfach am Abend – quasi eine Live-Berichterstattung.

Sicherheitstraining Nr. 2 ist dann Ende Juni dran. Kurventraining 3 steht auf dem Programm! Ich kann nur sagen – ich freue mich auf Nummer 4 in 2019!

 

 

Juli 2018

Der Juli ist warm!
Wenn es warm ist, muss man ans Meer!

670 tolle Kilometer, Seeluft in der Nase – genialer Tag!

Der Leuchtturm war schon da!

 

Ende Juli geht es für mich mal wieder von der Straße weg – offroad in Mecklenburg-Vorpommern. Wie immer vorher mit vielen Selbstzweifeln – am Ende mit eine riesigen Portion Spaß!

Tag 1

Tag 2

 

Ich war ja mit Selfies beschäftigt 😉

 

August 2018

Der August ist vor allen Dingen eins – warm, sehr warm!

Stiefelfotos von mir kennt man ja, ich kann das aber auch ohne Motorrad! Mir ist warm!

 

 

Die Strom geht mal wieder in die Werkstatt. Ich habe ja an meiner 650-er einen der ganz ganz ganz wenigen Doppelauspuffanlagen. Diese war aber nach 80.000 km nun ausgebrannt und blubberte nicht mehr schön, sondern war einfach nur laut. Also ab ins Allgäu zu Hattech und den Schalldämpfern mal eine neue Dämmung verpasst.

 

 

Auf dem Rückweg habe ich dann Mo von Mo’s Bike Blog getroffen – hat mich sehr gefreut!

 

 

September 2018:

Nächstes Endurotraining gebucht – nächstes Training  durchgeführt! Mal wieder mega lustig, mega gut, aber auch ständiger Kampf mit mir selbst!

 

Enduro-Motorräder

 

Eine Zusammenstellung der schönsten “kreativen Reparaturen” ist auch im September online gegangen. Nach vielen Einsendungen danach gab es sogar noch mal ein Update.

 

Oktober 2018

Begonnen hat es im September, seinen Eintrag findet sie aber hier – unsere geniale Reise nach Sardinien! 14 Tage unterwegs, gerade mal 2 Stunden Regen in der Zeit und  einfach unendlich viele Kilometer auf noch nie erlebten Kurven!

 

 

Viel Spaß beim Lesen der Berichte von An- und Abreise aber vor allen Dingen den Tagesetappen auf dieser beeindruckenden Insel!

Je weiter weg, desto wahrscheinlicher auch ein Treffen. Also habe ich mich in Sardinien mit SuseMoto getroffen und ein schönes Abend-Bierchen gemeinsam getrunken.

 

Suse Moto und die drei anderen! ;-)
Suse Moto und die drei anderen! 😉

 

November 2018

Ende Oktober habe ich mich wieder ins Gelände gewagt. Was in Mecklenburg-Vorpommern klappt, wird bei einer Enduroreise nach Frankreich in die Cevennen doch sicherlich auch klappen.

Die Wettervorhersage war nicht gut, aber das kann mir ja nicht die Stimmung verderben. Warum es aber dennoch nur bedingt ein Erfolg war, konnte ich dann irgendwann auch in Worte fassen.

 

In den Lavendelfeldern

 

Dezember 2018

Im Dezember gibt es immer den ersten Jahresrückblick von mir in Form von veröffentlichten oder auch unveröffentlichten Bildern.

 

 

Daher hier für alle mal ein Bild meiner anderen Seite – von meinem Winterhobby auf dem Kölner Weihnachtsmarkt.

Anmerkungen zum Jahr:

Anmerkung 1:

Die Strom hat das Jahr mit über 96.000 Kilometern beendet, also haben wir gemeinsam gut 20.000 km in 2018 verbracht. Das hat Spuren hinterlassen, wie ich beim Sichten der Bilder festgestellt habe. Daher wird es noch mal einen “Reparaturen V-Strom Eintrag” irgendwann hier geben.

Anmerkung 2:

Ich wollte mich Anfang des Jahres um neue Heizgriffe kümmern. Fiel mir natürlich wieder im Winter ein. Aber jetzt liegen wenigstens schon mal neue in der Garage. Nicht, dass ich sie bei den Temperaturen gebrauchen könnte. Nein, die baue ich mal im Hochsommer ein! 😉

Anmerkung 3:

Ich habe viel zu wenige der virtuellen Freunde getroffen. Ernie Trölf vom Handwaschpasteblog möchte ich aber nicht vergessen. Der war in 2018 dabei. Aber so viele weitere fehlen noch. Ich setze euch in 2019 ganz oben auf meine Liste – versprochen.

Anmerkung 4:

Nächster Spoiler: Die große Reise 2019 ist auch gebucht. Ende August geht es los! Lasst euch überraschen.

Anmerkung 5:

Schönstes Weihnachtsgeschenk von Monika. Jeweils ein Fotobuch der Deutschlandreise und eines von Sardinien! Danke! 🙂

2 comments on “Jahresrückblick 2018

  1. Yeah! Jule ist aus dem Winterschlaf neben dem Motorrad aufgewacht.
    Dieses Jahr ist ja auch schon wieder ganz schön voll gestopft mit Plänen. Ich hoffe doch du lässt uns auch wieder in gewohnter Art die Abenteuer aus der Ferne mit erleben und bis des Schreibens / Diktierens nicht müde geworden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.